-
Ziele meiner pädagogischen Arbeit
 
 
Jedes Kind hat ein individuelles Recht auf Bildung und Entwicklungsmöglichkeiten, unabhängig von seinem familiären und sozialen Hintergrund. Um den Kindern einen guten Start in das Leben zu ermöglichen bedarf es einer guten Erziehung, dazu gehört die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und die der sozialen Fähigkeiten und ebenso die Freude am Lernen.
 
 Mir ist es auch wichtig, zu jedem Kind eine behutsame und tragfähige Beziehung aufzubauen, so dass sich das Kind aufgehoben, angenommen und geachtet fühlt.
 
Nur in einer gemeinsam gestalteten Gemeinschaft, also in Kontakt mit gleichaltrigen und in einer von den Kindern selbst, den Eltern sowie der Tagespflegeperson gestalteten Gemeinschaft, erleben die Kinder den Wert von fürsorglichen, emotional sichern und solidarischen Beziehungen.
 
Die Tagespflege kann nur dann gut funktionieren, wenn sie offen mit mir zusammen arbeiten. Dazu gehören für mich Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Verschwiegenheit und Ehrlichkeit. Diese Werte möchte ich meinen Tagespflegekindern weitergeben.
 
In meiner harmonischen, familienähnlichen Atmosphäre beziehe ich meine Tagespflegekinder, wenn sie Interesse zeigen, spielerisch in der alltäglichen Hausarbeit, wie z.B. die Hilfe beim Essenkochen oder Tisch decken und abräumen, mit ein. Die Kinder finden es sehr interessant und lehrreich, sie fühlen sich dadurch gebraucht und sind zugleich stolz auf sich und die geleistete Arbeit. Hierdurch fördere ich ihre eigenverantwortliche Persönlichkeit und Selbstständigkeit. Auch das langsame erlernendes An - und Ausziehens unterstützt ihre entstehende Selbstständigkeit.
 
Im täglichen "Freispiel", hier dürfen die Kinder selbst entscheiden, mit wem und mit was sie gerne spielen möchten, lernen sie Stück für Stück Eigenverantwortlich und Selbstbewusstsein. Ich ziehe mich in dieser Zeit zurück, beobachte aus dem Hintergrund und wenn nötig gebe ich Hilfestellung. Die Kinder entdecken in dieser Zeit ihre Welt selber und machen ihre eigenen Erfahrungen mir den pädagogisch ausgewählten Spielangeboten. In der gruppe lernen die Kinder sehr schnell soziales und emotionales Verhalten voneinander. In meiner Arbeit lege ich großen Wert darauf dass die Kinder sich gegenseitig akzeptieren und respektieren.  Außerdem ist es mir sehr wichtig dass sie versuchen sollen, unter Anleitung von mir, Konflikte eigenverantwortlich zu lösen.
 
 Einerseits übe ich mit den Kindern im täglichen Spiel auf andere zuzugehen und sich gut mit ihnen zu verständigen, anderseits sollen sie aber ihren eigenen Standpunkt, ihre eigene Meinung zum Ausdruck bringen können. Ebenso gibt es in meiner Tagespflege bestimmte Regeln, die die Kinder altersentsprechend einzuhalten haben.
 
Ich fordere die freie Bewegungsentwicklung jeden Kindes. Sie erobern sich ihre Lebenswelt eigenaktiv und selbstbewusst. Ich richte ihnen genügend Zeit und Raum ein, um ihrer Neugier und ihrem Forscherdran nachzugehen. Hierzu brauchen sie nur einen Partner, der ihre Neugier teilt und sie nicht Zwangshaft antreibt, sondern individuell unterstützt.
In dem ich etwas vormache oder zeige, rege ich ihre Sinne an oder fordere die vorhandene Motorik, um das Kind zu motivieren weiter - oder mitzumachen.
 
Jeden Tag erhalte die Kinder Gelegenheit und Raum zum Toben und Turnen. Wir gehen regelmäßig  spazieren und erkunden dabei die Spielplätze sowie Feld und Wald, um ein gutes Körbergefühl und Freude an Bewegung zu üben. So ermögliche ich den Kindern das Fragen, Forschen und Staunen und das Erfahren der Natur.
 
Einmal in der Woche gehe ich mit den Kindern zum Turnen in einen Turnverein, bei dem sie mit anderen Kindern in Kontakt kommen und viele schöne Angebote zur Körpererfahrungen erhalten. Genauso erlernen die Kinder bei mir den sorgfältigen Umgang mit Spielzeug und Materialien. Angeleitetes Basteln ermöglicht den Kindern ein Gefühl für das schöne, für Farben und Formen. Die Grob - und Feinmotorik sowie das Gedächtnistraining fördere ich mit verschiedenen altersgerechten pädagogischen spielen.
Die sprachliche Entwicklung wird durch das intensive Kommunizieren mit den Kindern, aber auch durch das "miteinanderaustauschen" in der kindergruppe, durch mein Lob an die Kinder, durch das tägliche gemeinsame vorlesen und das gemeinsame Gegenstände benennen geschult.
Tägliches Singen und Musik hören, viele Lieder untermalen mit Bewegungen gehört genauso zur Förderung der Kindlichen Fantasie.
 
Einmal Wöchentlich findet eine angeleitete musikalische Früherziehung, sowie ein Spielkreis mit anderen Tagespflegepersonen und dessen Tageskinder statt, bei denen sie mit anderen gleichaltrigen Kindern in Kontakt kommen und ihre Selbstständigkeitsentwicklung weiter gefördert wird.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint